voltera
Energie besonders günstig.

Strompreise • Die Bestandteile der Stromkosten

Wie kommt der Strompreis in Deutschland zustande?


Strompreise werden in Deutschland zwar mit der Einheit Kilowattstunde (kWh) für Energie berechnet und von den Stromanbietern einfach als Strompreis in Cent/kWh ausgewiesen, ein genauer Blick auf die Stromrechnung zeigt aber schnell, dass dieser Strompreis längst nicht nur ein Produkt aus Tarif und Mehrwertsteuer ist, sondern sich aus vielen verschiedenen Komponenten zusammensetzt.

Die drei Strompreis-Hauptbestandteile

Der Strompreis setzt sich aus drei Hauptbestandteilen zusammen.
  • Preis für Energieerzeugung,
    Beschaffung und Lieferung
    (30 %)
  • Preis für die Netznutzung (das
    Netznutzungsentgelt, Netzentgelt) (20%)
  • Diverse Abgaben, Umlagen und Steuern (50%)

Energieerzeugung, Beschaffung und Lieferung

Etwa 30% des Strompreises entfallen auf Erzeugung, Beschaffung und Lieferung.
Dieser Bestandteil wird zum größten Teil an den Strombörsen bestimmt. An den Strombörsen kaufen und verkaufen Energieerzeuger und Energieversorger zeitlich abgegrenzte Mengen an Strom. Häufig sind Energieerzeuger auch Stromanbieter, nicht jeder Stromanbieter muss aber auch gleichzeitig ein Energieerzeuger sein.

Netznutzung

Die Netznutzung trägt ca. 20% zum Strompreis bei. Das Netznutzungsentgelt ist ein gesetzlich reguliertes Entgelt, das von Stromnetzbetreibern für die Durchleitung von Strom durch ihre Netze zu den Verbrauchern erhoben wird. Es enthält unter anderem die Kosten für den Aufbau, den Betrieb und die Instandhaltung der Netze.

Abgaben, Umlagen und Steuern

Die Hälfte des Gesamtpreises für die Verbraucher entfallen auf 7 verschiedene Abgaben, Umlagen und Steuern.

EEG -Umlage (18,5 %)
Mit stattlichen 18,5 Prozent trägt die EEG-Umlage zum Strompreis bei. Die Umlage soll die Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien fördern. Ökostrom wird den Produzenten zu gesetzlich festgeschriebenen Preisen abgenommen. Diese liegen über den Markttarifen. Die Differenz wird über die EEG-Umlage von den Verbrauchern bezahlt und liegt derzeit bei 6,24 Cent pro kWh.

Mehrwertsteuer (16 %)
Auf die Stromlieferung und auf alle Umlagen und Abgaben wird eine Umsatzsteuer erhoben.
Stromsteuer (auch Öko-Steuer genannt, 7,2 %)
Die Stromsteuer sollte ursprünglich klimapolitische Ziele fördern. Tatsächlich fließen die Einnahmen aber fast ausschließlich in die Rentenkasse.

Konzessionsabgabe (6,3 %)
Die Konzessionsabgabe wird an die Gemeinden gezahlt. Sie ist ein Entgelt für die Einräumung von Wegerechten für z.B. Bau und Betrieb von Stromleitungen.

Strompreise

Wie errechnet sich der Strompreis?



KWK-Umlage (0,4 %)
Die Stromerzeugung aus Anlagen mit Kraft-Wärme-Kopplung soll mit dieser Umlage gefördert werden.

§19 Umlage (1,1 %)
Diese Umlage ist im Jahr 2012 zum Ausgleich für Netzentgeltbefreiungen stromintensiver Unternehmen eingeführt worden. Sie trägt etwa 1 % zum Strompreis bei.

Offshore-Haftungsumlage (0,9 %)
Die Offshore-Umlage ist seit 2013 Teil des Strompreises. Damit wird ein Großteil der Schadensersatzforderungen der Stromkonzerne, die durch den verspäteten Anschluss der Offshore-Windparks aufkamen, auf die privaten Verbraucher umgelegt.

Die zukünftige Entwicklung der Strompreise
Wenn wir die Strompreise im letzten Jahrzehnt vergleichen, zeigt sich, dass der Strompreis im direkten Vergleich um fast zwei Drittel gestiegen ist. Im Schnitt finden jedes Jahr Erhöhungen um ca. 4,8 Prozent statt. Ein Ende dieser Aufwärtsentwicklung ist für die Stromtarife langfristig nicht in Sicht. Im Hinblick auf die Energiewende und die zukünftigen Kosten dieses Jahrhundertprojekts sehen wir in den meisten Prognosen auch weiterhin Strompreiserhöhungen auf uns zukommen.

Um so mehr empfiehlt es sich, den eigenen Stromverbrauch durch günstige, geeignete Einsparmaßnahmen so gering wie möglich zu halten und die Strompreise und die Tarife der verschiedenen Stromanbieter durch kostenlose Stromrechner auf Online Portalen mittels Stromvergleich zu prüfen um gegebenenfalls zu einem neuen, günstigen Anbieter zu wechseln.

Bildquelle: Uwe Schlick  / pixelio.de Stand: 31.01.2013


Ganz einfach wechseln

Kontakt voltera: Telefon
Hotline Unsere Servicezeiten
(089) 70 80 99 88 10

Kontakt voltera: E-Mail
E-Mail
Kontakt

Unsere Servicezeiten

Montag bis Donnerstag von 8 bis 19 Uhr,
Freitag von 8 bis 17 Uhr.

 
Passwort vergessen | Registrieren