voltera
Energie besonders günstig.

Erneuerbare Energien.


Der weltweite Bedarf an Energie ist in den letzten Jahrzehnten geradezu explodiert. Die Reserven an fossilen Energieträgern wie Öl oder Kohle gehen jedoch gleichermaßen stark zurück. So bleibt als einizige Möglichkeit, langfristig Energie aus regenerativen Quellen zu gewinnen. Darunter versteht man Energiequellen, die sich nicht erschöpfen und nachwachsen. Dazu zählen sowohl Windkraft und Wasserkraft als auch Sonnenenergie und Erdwärme. Aber auch energetische Quellen aus Biomasse. Gerade in diesem Bereich hat es große Fortschritte gegeben, weswegen nicht wenige Heizungen heutzutage auf den Betrieb mit Holzpellets ausgelegt sind. Das spart nicht nur Geld (weil das Holz deutlich günstiger ist als beispielsweise Öl oder Gas), sondern schont auch die Umwelt.

Erneuerbare Energien werden seit Jahrhunderten genutzt

Die älteste Form, aus Windkraft Energie zu gewinnen, ist die klassische Windmühle. Wurde sie zunächst nur zum Mahlen von Getreide genutzt, werden ihre modernen Nachfolger heute in Windparks zur Stromproduktion eingesetzt. Ähnlich ist es mit der Wasserkraft, die anfangs in Mühlen genutzt wurde, heute aber gewaltige Turbinen zur Stromproduktion antreibt. Sonnenenergie wird in der Photovoltaik zur direkten Stromerzeugung genutzt, indem Solarmodule das Sonnenlicht in elektrische Energie umwandeln. Eine andere Form der solaren Energiegewinnung ist der Betrieb von
Solarkraftwerken, bei denen die Wärme der Sonne zum Aufheizen von Wasser genutzt wird. Das heiße Wasser erzeugt dann über Dampfturbinen Strom. Die Stromproduktion aus regenerativen Energien verursacht (außer Material- und Wartungskosten für die Anlagen selbst) in der Regel keine Folgekosten und erzeugt auch keine Schadstoffe.

Wichtiger Wirtschaftsfaktor

Erneuerbare Energien wie Windkraft und Sonnenenergie hängen allerdings sehr stark von den Witterungsbedingungen am Standort ab. So ist Deutschland aufgrund seiner geographischen Lage nur bedingt für Solarstrom geeignet. Windenergie wird in erster Linie im Norden gewonnen. Wasserkraft ist beständiger, kann aber nur dort sinnvoll genutzt werden, wo es entsprechende Gewässer gibt. In den letzten Jahren hat Deutschland eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung und der Förderung regenerativer Energien eingenommen. Den Spitzenplatz als Hersteller nimmt inzwischen aber China ein. Das Land hat aufgrund des Wirtschafts- und Bevölkerungswachstums einen sehr hohen Energiebedarf und profitiert zudem vom Export günstiger Solar- und Windkraftanlagen. Dieser Konkurrenzkampf hat speziell in Deutschland dazu geführt, dass trotz einer hohen Solarförderung und eines regelrechten Booms beim Ausbau der Solarenergie die deutschen Anbieter für Solartechnik mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen haben.

Bildquelle: Rosel Eckstein  / pixelio.de



Ganz einfach wechseln

Kontakt voltera: Telefon
Hotline Unsere Servicezeiten
(089) 70 80 99 88 10

Kontakt voltera: E-Mail
E-Mail
Kontakt

Unsere Servicezeiten

Montag bis Donnerstag von 8 bis 19 Uhr,
Freitag von 8 bis 17 Uhr.

 
Passwort vergessen | Registrieren